Fotolia 50882670 S

Hatten Sie im Jahr 2015 unverschuldet einen Mietausfall von mehr als 50 % des normalen Rohertrages Ihrer Immobilie? Dann können Sie eine Reduzierung der Grundsteuer beantragen. Bei mehr als 50 % Mietausfall wird die Grundsteuer um 25 % reduziert. Wenn Sie überhaupt keine Mieteinnahmen hatten, ist eine Reduzierung bis zu 50 % möglich.

Voraussetzung hierfür ist folgendes:

  • Der Mietausfall wurde nicht durch Sie verschuldet, sondern kam z.B. Zustande durch einen Wasserschaden, eine Nichtzahlung des Mieters, oder z.B. durch schlichte Nichtvermietbarkeit durch ein Überangebot auf dem Mietmarkt
  • Sie haben sich im Rahmen der Möglichkeiten bemüht, den Mietausfall zu verhindern: Durch Renovierung, eine angemessene Miethöhe, durch die Beauftragung eines Maklers oder durch das Einleiten einer Räumungsklage usw. Diese Bemühungen müssen auch nachgewiesen werden.

Den Antrag auf Erlass der Grundsteuer stellen Sie formlos bei der zuständigen Gemeinde. Für das Jahr 2015 endet die Frist am 31.03.16. Geben Sie an, wieviel Jahreskaltmiete unter normalen Umständen zu erzielen gewesen wäre und wieviel Sie nachweislich nur erzielen konnten. Legen Sie Belege bei, die Ihre Bemühungen nachweisen.

Haben Sie hierzu Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter! Hier können Sie ebenfalls noch einmal nachlesen.